Poing W7 Lerchenwinkel

Kurzbeschreibung Leistungen LUP Ingenieurgesellschaft mbH:

  • Ausführungsplanung Fernwärmenetz
  • Entwurfsplanung Fernwärmenetz
  • Konzeptstudie mit statischer Wirtschaftlichkeitsuntersuchung
  • Analyse der Variante mit Kalter Nahwärme.

Auftraggeber:

Lage:

Bayern; Gemeinde Poing; Wohngebiet Lerchenwinkel (W7); Lage im nördlichen Teil des Gemeindegebietes.


Beschreibung:

Auf dem Areal des zukünftigen ca. 27,7 Hektar großen Wohngebiets entstehen ca. 37 Mehrfamilien- und 217 Reihenhäuser. Zusätzlich werden ein Gymnasium und eine Kindertagesstätte entstehen.

Technik:

  • Wärmeversorgung aus dem Geothermie-Heizwerk der Bayernwerk Natur GmbH. Anbindung des neuen Fernwärmenetzes durch Stichleitung von der Fernwärme-Hauptleitung zur Versorgung des gesamten neuen Wohngebiets
  • Basis: Zwei 3.000 m tiefe Bohrungen zur Nutzung der Erdwärme. Ca. 4.350 Trassenmeter langes Fernwärmenetz mit 256 Hausanschlüssen ausgelegt für einen Gesamt-Anschlusswert von 5.190 kW.


Leistungen (dritte Beauftragung):

Ausarbeiten der Ausführungsplanung für das gesamte Fernwärmenetz. Im Einzelnen wurden die folgenden Arbeiten durchgeführt:

  • Finales Errechnen und Festlegen von Wärmebedarf und Wärmeverbrauch sämtlicher Gebäude und des kompletten Areals. Darstellen in einer übersichtlichen Tabelle
  • Hydraulische Auslegung inklusive Optimierung des gesamten Fernwärmenetzes
  • Festlegen der notwendigen Nennweiten der Haupttrasse, der Haupt- und Neben-Unterverteilungen sowie der Hausanschlüsse
  • Erstellen eines Netzplanes mit den jeweiligen Nennweiten, Leistungen, Volumenströmen und Fließgeschwindigkeiten
  • Erarbeiten der Ausführungsplanungs-Zeichnungen mit allen notwendigen Konstruktions-Details und Abstimmung dieser mit der Bayernwerk Natur GmbH.


Leistungen (zweite Beauftragung):

Ausarbeiten der Entwurfsplanung für das gesamte ca. 4.350 Trassenmeter lange Fernwärmenetz. Zu diesen Arbeiten gehörten ebenso die Grundlagenermittlung und auch die Vorplanung. Im Einzelnen wurden die folgenden Arbeiten durchgeführt:

  • Errechnen und Festlegen von Wärmebedarf und Wärmeverbrauch sämtlicher Gebäude und des kompletten Areals
  • Hydraulische Vor-Auslegung des gesamten Fernwärmenetzes
  • Erarbeiten der Vorplanungs-Zeichnung und Abstimmung dieser mit der Bayernwerk Natur GmbH
  • Basierend auf der Vorplanungs-Zeichnung Erstellen der endgültigen Entwurfsplanung
  • Aufzeigen und Projektieren von Möglichkeiten zur Rücklauftemperatur-Absenkung des geplanten neuen Fernwärmenetzes.

Leistungen (erste Beauftragung):

Erstellen einer Konzeptstudie mit 3 verschiedenen Versorgungsvarianten zur Wärmeversorgung des kompletten Wohngebietes. Die Grundvariante stellte die Versorgung mit normalen Vor- und Rücklauftemperaturen aus dem Geothermie-Heizwerk dar. In einer weiteren Variante wurde eine Nutzung der Rücklauftemperatur des Netzes als Vorlauf- bzw. Versorgungstemperatur untersucht. Zusätzlich wurden alternativ die Einbindung von Rücklauftemperatur-Absenkungsstationen mit Pufferspeicher und Frischwasserstationen betrachtet. Eine weitere Variante wurde mit kalter Nahwärme auf Basis von Grundwasser-Brunnenanlagen, Sole-Netzen und indirekten Gebäude-Übergabestationen mit elektr. Wasser/Wasser-Wärmepumpe ausgearbeitet. Hierzu gehörten:

  • Ausarbeiten der notwendigen Investitionskosten
  • Ermitteln der Verbrauchs- und Betriebskosten
  • Errechnen der spez. Wärmerestkosten
  • Berechnen sämtlicher PE-Faktoren
  • Ermitteln der Primärenergieverbräuche und der Emissionsbilanzen
  • Erstellen einer Zeichnung auf Entwurfsplanungsniveau für die Variante Kalte Nahwärme
  • Genaue Analyse der Variante mit Kalter Nahwärme
  • Ausarbeiten eines Resümees mit Handlungsempfehlung
  • Zusammenfassen aller gelisteten Punkte der Studie in einer umfangreichen Mappe
  • Vortrag und Diskussion der Untersuchung vor dem Betriebsteam des Heizwerks, der Projektleitung sowie der Bereichsleitung.